Kampfroboter – Fluch und Segen zugleich?

Was ist ein Kampfroboter?

Unter einem Kampfroboter versteht man ein unbemanntes militärisches System, welches eigenständig, halbautomatisiert oder ferngelenkt gesteuert werden kann.

Kampfroboter

Einsatzbereiche

Hauptaufgaben von Kampfroboter sind das Beobachten, Aufklären, Ausspionieren, die Mienenräumung, Wache schieben sowie die Bekämpfung von gegnerischen Zielobjekten. Derzeit werden unbemannte Kampfroboter vermehrt dazu eingesetzt, um im gegnerischen Gebiet Bilder zur Aufklärung zu machen sowie konkrete feindliche Bodenziele zu vernichten.

Konstruktion von Kampfroboter

Ein unglaublicher Vorteil bei der Entwicklung von Kampfroboter ist, dass diese in der Herstellung, im Vergleich zu anderen Entwicklungsprojekten, relativ günstig sind. Die Entwicklungsarbeiten werden in einem Ausschreibungsprozess, sowie an Rüstungsfirmen als auch an andere Technologieunternehmen, vergeben.

Wann ist der erste Kampfroboter entstanden?

Der kroatische Ingenieur Nikola Tesla entwickelte im Jahr 1898 den ersten funkgesteuerten Torpedo und initierte somit die Entwicklung von ferngesteuerten Waffensystemen. Darauf aufbauend haben Erfinder wie Gustave Gabbet und Paul Aubriot im Jahre 1915 das erste Landtorpedo auf den Markt gebracht. Diese ferngesteuerten Waffensysteme gelten als Vorreiter der militärischen Kampfroboter. Zum Einsatz kamen solche Kampfroboter zum ersten Mal beim Angriff der österreichischen Armee auf Venedig, am 22. August im Jahre 1849. Hierbei wurden unbemannte Ballons mit Sprengstoff verwendet, die per Zeitzünder oder Fernauslöser per Kupferdraht gezündet wurden. Damals musste sich die österreichische Arme auf gute Wind- und Wetterbedingungen verlassen, da die Ballons keine Fernsteuerung besaßen.

Um 1915 herum wurde für die britische Arme im geheimen eine ferngesteuerte Bombe konstruiert. Weiterentwickelt wurde diese erste Idee dann 1925 von den Briten sowie im Anschluss von den Deutschen mit der Entwicklung der Fieseler Fi 103.

Im Bereich der Fahrzeuge konnte die damalige Sowjetunion in den 30er Jahren erste Modelle entwickeln. Hierbei handelte es sich um ferngesteuerte Panzer, die von den Deutschen auch in großen Mengen produziert wurden.

Das britische Militär setzte im Jahr 1930 als erster ferngesteuerte Kampfflugzeuge zur Flugabwehrausbildung ein. Darauf aufbauend produzierte die USA im zweiten Weltkrieg über 15.000 ferngesteuerte Kampfflugzeuge, beispielsweise die Radioplane OQ-2. Um die 50er Jahre wurden diese ferngesteuerten Kampfflugzeuge auch als Täuschungsziel in Bombardements sowie zur Spionage und Aufklärung von feindlichen Gebieten eingesetzt.

Im Jahr 1971wurden das erste Mal erfolgreich Drohnen als Waffensystem eingesetzt, jedoch kam der Durchbruch erst im Jahr 2001, als Drohnen in Afghanistan verwendet wurden.

2013 kündigte Indien das Ziel, Kampfroboter zu konstruieren, die menschliche Soldaten langfristig im Kriegsgebiet ablösen sollen. Diese Kampfroboter sollen automatisiert Menschenleben nach Feind oder Freund kategorisieren und folglich feindliche Bedrohungen eliminieren. Diese Entwicklung soll jedoch nich einige Jahre auf sich warten lassen.

Chancen

Das Militär sieht natürlich in der Weiterentwicklung der Kampfroboter ein enormes Einsparungspotential, sowohl im menschlichen als auch im finanziellen Bereich. Die Entwicklung sowie Inbetriebnahme der unbenannten Kampfroboter ist um ein wesentliches günstiger, im Vergleich zu herkömmlichen bemannten Militärsystem. Dies hat nicht nur einen finanziellen Vorteil für das Militär, sondern auch einen psychologischen Vorteil für die Soldaten, die nicht mehr in Kriegsgebiete ziehen und Menschen töten müssen. Ein weiterer Vorteil ist, dass ein solcher Kampfroboter sich nicht von Gefühlen wie Rache oder Angst im Gefecht leiten lassen würde. Die Kontrolle der Kampfroboter soll hierbei durch das Militär gewährleistet werden.

Außer als „Killermaschine“ dienen Kampfroboter, worunter auch unbemannte Flufzeuge zu verstehen sind, zur Beschaffung von Informationen und damit verbundenen Aufklärung in Kriegsgebieten. Zudem werden Kampfroboter eingesetzt um beispielsweise Sprengsätze zu entschärfen und Waffen sowie weiteres militärisches Equipment zu transportieren. Außerdem können diverse Kriegsverbrechen verhindert werden.

Gefahren

Duch den vermehrten Einsatz der unbemannten Kampfroboter im Militär, wird sich die Kriegsführung in der Zukunft größtenteils verändern. Die Frage ist nur in welchem positiven Ausmaß die Veränderung ausfallen wird. Die Entwicklung der Kampfroboter ist schon soweit fortgeschritten, dass sie mit großer Wahrscheinlichkeit in einigen Jahren eigenständig Kriege führen können. Tausende von Forschern und Experte protestieren gegen diesen Einsatz der Kampfroboter. Die Gefahr scheint viel zu groß, einem Kampfroboter die Entscheidung über ein Menschenleben zu überlassen. Hierbei wird nur gegen eigenständig agierende Kampfroboter demonstriert, nicht gegen ferngesteuerte Kampfdrohnen, die heute schon in Einsatz gebracht werden. Diese automatisierten Kampfroboter werden sogar mit der Entwicklung der Atomwaffen oder der Verwendung von Schießpulver gleichgesetzt.

Eine weitere große Befürchtung ist, dass Terroristen sich dieser Technologie bedienen könnten und somit der Gesellschaft großen Schaden anrichten können.

Fazit

Der Einsatz von Soldaten in Kriegsgebieten wird in unserer Gesellschaft zum Glück immer weniger toleriert. Somit können Kampfroboter die unangenehmen Arbeiten teilweise übernehmen. Dadurch sinkt das Risiko für die eigenen Soldaten enorm. Trotzdem muss die Kontrolle gewährleistet werden, dass diese Kampfroboter keine unschuldigen Menschen wahllos töten.

Bis jetzt treffen Kampfroboter noch keine eigenständigen Befehle. Es werden zwar viele Aufgabengebiete im Militäreinsatz übernommen, jedoch werden diese auch von dementsprechenden Personal kontrolliert und verwaltet.

Natürlich wäre es am besten ohne Kampfroboter auszukommen, denn Krieg zu führen ist furchbar, vor allem für die beteiligten Personen. Die geschichtliche Entwicklung zeigte jedoch, dass es Krieg schon immer gab und wahrscheinlich weiterhin geben wird. Deswegen ist der Einsatz von Kampfrobotern in manchen Teilbereichen sinnvoll. Unter der Voraussetzung, dass keine zivilen und unschuldigen Menschen Leiden erfahren müssen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *